User Status

Du bist nicht angemeldet.

V liest:


Dick
Sämtliche SF-Stories


Robert Jackson Bennett
Die Stadt der tausend Treppen


Schroer
Soziologische Theorien


Detering
Grundzüge der Literaturwissenschaft


Franz Herre
Anno 70/71


Georges Duby
Die drei Ordnungen


David Foster Wallace
The Pale King


Husserl
Formale und Transzendentale Logik


Ferdinand Braudel
Sozialgeschichte des 15. - 18. Jahrhunderts


Th. Mann
Felix Krull

Suche

 

V sieht:


Taboo


Ripper Street IV


Dateline

Copyright

Creative Commons License
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Bücherjagd

Montag, 15. Mai 2017

"Mein..."

... neuestes Schätzchen.

ooikl1

Endlich ergattert.

Die fünfbändige Hardcover-Ausgabe aller SF-Geschichten von Phil Dick (Haffmans bei Zweitausendeins). Für prima 35 €.

:-)))

Schön ist die Tatsache, dass die Dick-Stories chronologisch geordnet sind. Denn so kommt man gleich zu Beginn in den Genuss einer zuvor nicht veröffentlichten Geschichte, "Stability", ein Frühwerk, das - für sich alleine genommen - nicht mehr als einen netten, aber etwas schwachbrüstigen und unvollkommenen Versuch darstellt, das jedoch, betrachtet man das dickche Oeuvre im Ganzen, auch eine geradezu sensationelle Stellung einnimmt.

Ein erster grundlegender Versuch des Spiels mit der Realität, wie es später zu einem Hauptthema der dickchen Expeditionen werden sollte.

***

Weiter geht's mit "Roog" und "The Little Movement" ("Eine kleine Bewegung"), zwei Stories, in denen Dick - wie er selbst Jahre später schreibt - die befremdliche Möglichkeit entdeckt, ein banales, alltägliches Vorkommnis zum phantastischen Event werden zu lassen, indem er es aus der unergründlichen Perspektive nicht menschlicher Wesen heraus erzählt. In "Roog" ist es ein Hund, der seine ganz eigene Vorstellungswelt vom wöchentlichen Auftreten der Müllabfuhr und dem regelmäßigen Leeren der Mülltonnen entwickelt. Seinerzeit die erste verkaufte, wenn auch nicht veröffentlichte Story Dicks.
Danach gleich "The Little Movement", das die selbe Idee nutzt. Diesmal ist es die Perspektive kleiner, aufziehbarer Spielzeugsoldaten, die den Leser in eine befremdliche, knapp unter der Oberfläche der Realität gelegene Welt zieht. Im Gegensatz zu "Roog" (und auch "Stability"), bei denen die Befremdlichkeit für sich alleine steht, scheint Dick hier aber auch erstmalig den Reiz eines gelungenen Twists, einer gelungenen Pointe entdeckt zu haben, welche eine Story natürlich zusätzlich abrundet und - mitunter - erst vollkommen macht. Zudem erweitert Dick in "The Little Movement" die Idee der fremden Perspektive noch um einen mehr äußerlichen Faktor, indem er alltägliche, bekannte Dinge (in "The Little Movement" ist es Spielzeug) nicht so auftreten lässt wie sie uns für gewöhnlich erscheinen. Eine weitere Entwicklung, die dann in der nächsten Story ("And Beyond The Wobb") wiederum erweitert und verfolgt wird.

Überhaupt ist in der chronologischen Folge der Stories immer die sukzessive Entwicklung von Ideen und Techniken zu sehen. Und zwar ganz systematisch. Erst die Nuancierung einer Idee oder Technik, dann - in der folgenden Story - die vollständige Umsetzung der neuen Entwicklung (unter Beibehaltung der vorherigen Weiterentwicklung).

So kulminieren also in "Beyond The Wobb" ("Und jenseits ... das Wobb") alle zuvor gemachten Fortschritte. Grundsätzliche Hinterfragung der Realität ("Stability"), befremdliche Perspektive ("Roog", "The Little Movement"), Bruch unserer alltäglichen, meist unaufmerksamen Wahrnehmung von Dingen (implizit in "Roog", explizit in "The Little Movement" und - vor allem - "Beyond The Wobb"), technische Vorbereitung und Ausarbeitung von Twist bzw. Pointe ("The Little Movement", "Beyond The Wobb").

Ich bin höllisch gespannt wie es weitergeht.

***

Mittwoch, 25. Januar 2017

"Netter..."

... Fund.

ill
- maupassant - der horla -

11 Illustrationen zu klassischen Erzählungen der Phantastik, Paul Scheurich, aus einer von Gustav Meyrink herausgegebenen Anthologie, um 1910.

Freitag, 15. April 2016

"Wenn..."

... ich eins hasse, dann sind das Leute, die Bücher anbieten, aber glauben, Brüche im Buchblock mal eben einfach nicht erwähnen zu müssen. Kommt immer mal wieder vor und - ist einfach nur zum Kotzen.

Klar, ich kaufe gerne kaputte Bücher unter falschen Voraussetzungen, vielen Dank!

*grmpf*

Mittwoch, 16. September 2015

"Das..."

... wäre natürlich eine POE-AUSGABE nach meinem Geschmack.

poe

Deutsch, 1922.

Um die zu ergattern, muss ich aber natürlich wieder Nervenstärke beweisen, billig krieg ich die sicher nicht.

Andererseits: das Leben ist kurz, wie der plötzliche Tod eines Freundes, vor zwei Tagen, des Nachts, im Schlaf, mal wieder bewiesen hat.

Mach's gut, Willem, wir kannten uns viel zu kurz.

***

Die POE-AUSGABE, man halte sich fest: 309,33 €!!!

Das ist Wahnsinn, und zwar deshalb, weil man sie an anderer Stelle für 100 € auch haben kann. 40 oder 50 wäre okay gewesen.

Sonntag, 6. September 2015

"Bin an..."

... zwei schier sensationellen Büchern dran:

... zum einen: einer Ausgabe von Heinrich Cottas "Forstwissenschaft", 3. Auflage, 1860.

Cotta gilt u.a. als einer der Begründer der Forstwissenschaft in Deutschland, ein Buch, das sicherlich eine ungeheure Geschichte an sich trägt,...

... zum anderen:

H. Kurella, - Naturgeschichte des Verbrechers.

Grundzüge der criminellen Anthropologie und Criminalpsychologie für Gerichtsärzte, Psychiater, Juristen und Verwaltungsbeamte, 1893.

Ein Monsterbuch, totsicher. Das ist RIPPER-STREET pur!

Problem ist nur: da darf man nicht zögerlich oder kleinlich sein. Solche Bücher lohnen sich, nahezu gleichgültig wieviel man dafür bezahlt. Andererseits wissen das aber immer auch die Profis, die hauptamtlichen Antiquare. Für die is das ein totsicheres GESCHÄFT, egal wie hoch der Preis liegt.

Und dann wird's hart!

Geschäftstüchtigkeit versus Liebhaberschaft.

Wer gewinnt: Dealer oder Abnehmer?

:-)

***

Verdammt! In beiden Fällen den Kürzeren gezogen. Solche Bücher sind einfach nur zu ergattern, wenn man entschlossen zur Sache geht.
Erinnert mich an einen Pokerspieler, der Angst davor hat, sein Geld zu verlieren. Der wird auch keinen Erfolg haben, weil er zu zögerlich ist und im entscheidenden Moment das Risiko scheut.

Na ja, beim nächsten Mal vielleicht.

:-)

Freitag, 31. Januar 2014

"Hin und wieder..."

... wird man dann doch für die endlose Durchsicht zumeist völlig wert- und belangloser Keller- und Regalbücher belohnt. Und dann weiß man natürlich auch wieder, warum man das eigentlich macht.

:-)

Diesmal gefunden:

Ym4wNTI1

- ein geradezu wunderbar erhaltenes Exemplar von Konrad Heidens "Hitler", erschienen 1937 in einer Auflage von 15.500 Stück, von denen allerdings, denke ich, nicht mehr viele existieren dürften. Heiden gilt als der erste ernsthafte Hitler-Biograph, dessen Werk, das ich natürlich gerade lese, angesichts des frühen Erscheinungsjahres durch eine in jeder Beziehung überraschend hohe Qualität überzeugt. Meiner Meinung nach ist es tatsächlich geradezu unglaublich, wie objektiv, wie modern und korrekt, Heiden den Nationalsozialismus, oder auch - generell - den allgemein um sich greifenden Faschismus seiner Epoche, einschätzt und analysiert - große Kunst, weswegen verständlicherweise auch eigentlich ausnahmslos alle modernen Biographien auf Heiden zurückgreifen.

In diesem Sinne kann ich also auch die Neuveröffentlichung aus dem Jahre 2007 wärmstens empfehlen.

Ym4wNTIz

Nebenbei auch gefunden, aber das verblasst natürlich etwas neben dem Heiden: ein ungelesenes, taufrisches Exemplar der grünen Ausgabe des "Herr der Ringe" in der alten Übersetzung von Carroux (1989), die, vor allem in diesem ausgezeichneten Zustand, quasi von Tag zu Tag an Wert gewinnt.

Freitag, 10. Januar 2014

"Ich..."

... steh ja irgendwie voll auf diese Ausgaben des Aufbau-Verlags aus den Siebzigern, ein alter DDR-Verlag.

Neuester Fund - Fontane in fünf Bänden.

0025

Schade nur, dass die auch ne Menge "Klassiker" rausgebracht haben, die mich gar nicht interessieren.

:-)

Montag, 25. März 2013

"Der bisher..."

... genialste Fund meiner Karriere als Bücherdetektiv:


Ym4wMzc4


A. Heyne; Prof. Taschenberg

Der exotische Käfer (in Wort und Bild)

1908, J.F. Schreiber, Hardcover

Entdeckt im Bestand eines alten Naturkunde- und Heimatmuseums, das seinen Bestand auflöste. In einem nahezu unglaublich exquisiten Zustand. Eines von vielleicht drei oder vier Exemplaren, die es überhaupt gibt, die aber - verglichen mit diesem Exemplar - allesamt in einem höchst bemitleidenswerten Zustand sich befinden.

Wert: so um die 1000,00 €.

Hab es für 290,00 € abgegeben, an einen Sammler, der ganz glücklich darüber zu sein scheint.

;-)

Sonntag, 19. Juni 2011

"Also, ich muss..."

... sagen, dass ich inzwischen wesentlich mehr Freude daran habe, meine Bücher in irgendwelchen schummrigen, verstaubten Nebenräumen gebraucht zu erjagen, als sie einfach so neu zu kaufen.

:-)

Mal abgesehen von so einem Ding wie Stephensons "Anathem" natürlich, auf das ich einfach zu lange warten müsste, wollte ich es irgendwo gebraucht aufstöbern.

Neuester Fund:

41bAlxKMwmL-_SL160_


Kurt Baschwitz

"Hexen und Hexenprozesse" - eine bislang sehr schöne und anregende Darstellung des Themas.

:-)

Freitag, 10. Juni 2011

"Derweil ich..."

... auf Anathem von Stephenson warte, und momentan nichts anderes zur Verfügung habe, das mich so richtig weiterzieht, hab ich mal meine bevorzugte Second-Hand-Wühlkiste besucht und - Stendahls "Rot und Schwarz" herausgezogen.

Wollte ich schon immer mal lesen, und lässt sich bisher auch sehr gut an.

Julien, der Protagonist in Stendahls Roman, erinnert mich mächtig an Steerpike aus Mervyn Peaks "Gormenghast".

:-)
logo

V.

Pics

neal_stephenson_anathem_book_cover

Menü

V.
Bilderalben:

twoday.net

Aktuelle Beiträge

"Dick IV"
"The Preserving Machine" ("Die Bewahrungsmaschine") Eine ...
V - 2017-05-25 14:00
"Amazon..."
... Channels. Na ja, NOCH ist das alles eine klein...
V - 2017-05-25 11:45
"Rogue..."
... One: A Star Wars Story. USA 2016 Super. Vielleicht...
V - 2017-05-24 17:50
"Newman..."
... 1974, "Good Old Boys". Das dritte Newman-Album,...
V - 2017-05-22 21:15
"Tu..."
... alles so, als würdest du es das erste oder...
V - 2017-05-20 12:54

V hört:


Randy Newman
Original Album Classics


Kansas
Original Album Classics


Jethro Tull
A Passion Play

Past

Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004

Status

Online seit 4544 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2017-05-25 14:00

Statistik


"V."
Aktionen
Albernheiten
Alternativen
Amerika
Angesäuert
Apotheose
Auffälligkeiten
Awards
Barock
Befreiungen
Behauptungen
Beobachtungen
Berichte
Berouti-Schmuckdesign
Beschiss
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren