User Status

Du bist nicht angemeldet.

V liest:


Alexander Herzen
Erlebtes und Gedachtes


Yogananda
Autobiographie eines Yogi


Alexander Herzen
Die gescheiterte Revolution


Stefan Zweig
Werkausgabe


Th. Mann
Der Zauberberg


Carl von Clausewitz
Vom Kriege


Th. Ziehen
Lehrbuch der Logik


Papus
Die Kabbala


Schalk
Die französischen Moralisten

Suche

 

V sieht:


Ghost Ship


Van Gogh


Ripper Street

Copyright

Creative Commons License
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Dienstag, 31. März 2015

"Warum..."

... ist eigentlich bei so einem Haus, wenn man es denn schlussendlich gekauft hat, und nun wohnlich an die eigenen Bedürfnisse und Lebensumstände anpassen muss, ALLES immer wesentlich teurer als man es zuvor absehen konnte/wollte?

Egal (noch!), Küche war wichtig, Küche ist geplant, geordert und angezahlt. Gut, hätte man nicht die rote Edel-Lack-Front von Nobilia genommen, dann wäre man sicher preiswerter davongekommen, ABER ...
... na ja, okay.

Schön ist die Küche auf jeden Fall, sieht geil aus, doch HERRJE, HERRJE, OH WEH, OH WEH, das Budget, das BUDGET!

:-)

Montag, 30. März 2015

"The..."

... Door.

rtr
- the-door-

Wie man an der gesteigerten Frequenz an Bildbeiträgen vielleicht sieht, hab ich die wunderbare Möglichkeit entdeckt, auf dem Smartphone bearbeitete Bilder in eben jener bearbeiteten Form auf den Rechner zu übertragen. Schöne Sache, macht Spaß, ABER - es war auch nicht wirklich die Apple-Cloud, die mir das ermöglicht hat.

;-)

Samstag, 28. März 2015

"Catherine..."

... Deneuve - ist absolut NICHTS dagegen.

;-)

FullSizeRenderee


Hübschie-Hübsch, kurz vor Paris, oder kurz danach? Weiß nicht mehr.

"Shi-..."

... t.

:-D

"Nach-..."

... trag.

fhujk
- x-mas - XIV -

;-)

So kann der Heilige Abend auch aussehen, und so sah er dieses Jahr aus.

:-)

***

Apropos: das neue Haus liegt absolut direkt gegenüber der KATHOLISCHEN KIRCHE, wenn ich aus dem Fenster sehe (Arbeitszimmer, zweiter Stock, bietet den krassesten Anblick), dann sehe ich direkt vor mir (10 Meter) einen segnenden Christus im Gewande, Mosaik, riesengroß, im byzantinischen Stil gehalten, scheiß orthodox, sozusagen.

;-)

Glückwunsch, Alter, du hast es so gewollt!

CHEERS!

;-)

"Es ist..."

... doch immer wieder erstaunlich, wie sehr Frauen aufblühen, wenn sie eine Wohnung oder - noch besser - ein ganzes Haus einrichten und gestalten dürfen.

Thema Küche: Backofen in Augenhöhe, Lackverkleidung, schwarz-weiß gefliester Boden ...

:-)

Den Gasherd allerdings hab ich verweigert (ein Vetorecht hab ich immerhin noch).

Allgemein: sag irgendeiner Frau, du hast ein Haus, das sie dir einrichten soll, und gib ihr ein frei verfügbares Budget von 10.000 €, - und augenblicklich hast du ne Beziehung, totsicher, funktioniert immer, ne bessere Methode, eine Frau anzugraben bzw. rumzukriegen existiert nicht.

Es liegt ihnen im Blut.

Der Materialismus liegt ihnen im Blut.

;-)

Und NEIN, das ist nicht frauenfeindlich gemeint, es handelt sich einfach nur um Tatsachen.

;-)

***

Apropos Materialismus.

Sobald wir im neuen Haus angekommen sind, kauf ich mir zur Belohnung eine neue Anlage - Verstärker, CD-Player, Tuner, Boxen. 1000 € hab ich da mal veranschlagt.

Abgesehen von den Boxen, werd ich Denon bevorzugen.

Watt mutt, datt mutt.

*lach*

Freitag, 27. März 2015

"asia-..."

... market - II -


FullSizeRender78
- asia-market - II -


***

asia-market

Dienstag, 24. März 2015

"Ich muss..."

... doch tatsächlich meine Teufel-Anlage, mit der ich eigentlich sehr zufrieden bin, reklamieren - der große Schwachpunkt des Geräts: das CD-Laufwerk. Erst Geräusche, inzwischen Sprünge.

Gut, dass ich noch - gerade mal 5 schlappe Tage - innerhalb der zweijährigen Garantiezeit liege.

;-))

Jetzt bin ich echt mal gespannt, wie cool Teufel wirklich ist.

:-))

Sonntag, 22. März 2015

"Kind..."

... der Träume.

;-)

KIND DER TRÄUME

„Wir suchen das Kind!“
Violettes Umgebungslicht ließ die roten Gewänder der beiden schmalen, hochaufgeschossenen Gestalten fluoreszieren. Es war nicht warm, noch kalt. Im Hintergrund, über dem rot erscheinenden Meer, versank die Sonne. Das Geräusch der an den Strand schlagenden Wellen zwang dazu, die Stimme zu erheben, um sich verständlich zu machen.
Das zusammengesunkene Wesen auf dem Stein zu Füßen der beiden Rotgewandeten reagierte nicht. Sein Schädel, samt hervorspringenden Augenwülsten, spärlich mit schwarzem, borstigem Haar besetzt, war der eines Affen. Mit leeren, verständnislosen Augen war das Wesen dabei, Kieselsteine in immer neue Muster zu ordnen, das fertige Gebilde aber jedes Mal sofort wieder zu zerstören, und sodann von vorne zu beginnen.
Dabei ließ es keine Emotion erkennen, keine Freude, keine Langeweile, kein wirkliches Interesse…
„Es versteht uns nicht, Elektra. Lass uns zurückkehren, ich glaube nicht mehr an den Erfolg der Unternehmung.“
Traurigkeit ließ die Stimme der männlichen Gestalt zittern.
Seine Partnerin sah ihn aus strahlend blauen Augen an. Ihre langen schwarzen Wimpern standen in verwirrendem Gegensatz zu ihrer kahl rasierten, blasshäutigen Schädeldecke.
„Wir können nicht einfach so aufgeben, Kiros, du weißt, was das bedeuten würde. Die Zeit läuft uns davon. Ich bitte dich, lass uns noch ein kleines Stück weitergehen, vielleicht…“
Ihr Blick wandte sich ab und schweifte suchend über die Umgebung. „Dort“, sie hob den Arm und zeigte auf die kalkigen Felsen am Ende des Strands, „wir ersteigen diese Felsen und sehen nach, was sich dahinter befindet.“
Kiros Antlitz verzog sich in Resignation, dennoch folgte er seiner Partnerin, die ohne seine Antwort abzuwarten bereits in Richtung des angezeigten Ziels davongegangen war.
Der Blick über die Ebene erwies sich als kein bisschen normaler, als Kira erwartet hatte. Verstaubte, ausgemusterte Kinderkarussells soweit das Auge sah; am Himmel: hunderte von Flugschiffen, gefertigt aus samtigem Brokat, verziert mit goldenen und silbernen Bordüren. Das Rauschen des Meeres klang leiser hier oben, ein leichter Wind ließ den Anblick vergessener Kinderträume noch trostloser erscheinen. Die Dämmerung brach herein.
Niemand war zu sehen.
Quecksilberne Tränen rollten über Elektras Gesicht.
„Lass uns gehen“, flüsterte Kira und legte seinen Arm tröstend um ihre Schultern.
Sie schlossen die Augen und verließen diese Welt.

(...)



Wenn ich das jetzt so lese, ein bisschen Bradbury, oder?

;-)))

"Kleiner..."

... kleiner Hinweis auf eine Aktion von Amazon, die derzeit läuft.

Betrifft Cds.

3 für 15 €

Und das mit einer sehr guten Auswahl. Wer sich also mal gerade noch schnell mit den Klassikern eindecken will, die ihm schon immer in der Sammlung gefehlt haben - das ist die Chance, alle in den entsprechenden Remasterversionen.

Ich hab mal gekauft (weil ich für den bevorstehenden Umzug natürlich viel Musik brauche):

- Jethro Tull -

51EHMj-pSwL-_AA160_

"Best of - Doppel"

- Supertramp -

41tcm1Az2eL-_AA160_

"Famous Last Words"

- Peter Gabriel -

61s6bsibYNL-_AA160_

"1"

- Jean-Michel Jarre -

51uvD5wcKIL-_AA160_

"Oxygene"

- Jethro Tull -

61H4UfxhRXL-_AA160_

"Minstrel in the Gallery"

- Marillion -

51ZefBpxnKL-_AA160_

"Sunday Night above the Rain - Doppel"


Weiß nicht, ob ich die wirklich alle behalte, aber nett bei amazon ist ja auch die wunderbare AutoRip-Funktion, heißt: jedes Album, das ich kaufe, erhalte ich umgehend auch als mp3 zum sofortigen Download (spart das eigenhändige Digitalisieren). Und wenn ich dann tatsächlich eine CD nicht wirklich dauerhaft haben will, kann ich sie bei ebay versteigern. So wird das ganze dann doch irgendwie ziemlich sinnvoll und günstig.

Man kann viel an amazone rumkritisieren, sie haben Ideen.

Samstag, 21. März 2015

"Der..."

... dritte Umzug in 5 Jahren!

Ich werd noch bekloppt.

;-)


Und wieder heißt es: Kisten packen, Kisten schleppen. Allerdings bin ich diesmal echt geneigt, mir die großen, sperrigen, wirklich schweren und unhandlichen Sachen bzw. Möbel lieber von professionellen Jungs transportieren zu lassen.

:-)

Viel Arbeit.

ABER! Es mag sich lohnen!

Zum Beispiel bieten mir Größe, Atmosphäre und innere Anlage des alten, ehrwürdigen Hauses nun TATSÄCHLICH die Möglichkeit der Einrichtung eines ECHTEN Antiquariats, und zwar im Erdgeschoss rechts. Tolle Sache, kostet keine Miete, ich kann mir die Technik einrichten wie ich sie brauche und - ich kann mich auch oben im ersten Stock (Wohnbereich) oder im zweiten Stock (Arbeitsbereich) aufhalten und den interessierten Antiquariatsbesucher einfach anklingeln lassen. Das eröffnet mir natürliche große Gestaltungsmöglichkeiten und eine enorme Freiheit, und darauf steh ich nun wirklich.

:-)

Zudem verfügt das Haus über einen tollen Eingang, eine massive, alte, doppelflügrige Holztür, die ich, weil dahinter noch eine weitere Tür eingebaut ist, im Sommer einladend aufstehen lassen kann, und davor liegt dann noch eine schönes, ausuferndes Freitreppchen.

Eben durch und durch ein herrschaftliches Stadthaus aus dem Jahre 1900.

:-)

Klingt gut, sieht gut aus.

Ich bin gespannt.
logo

V.

Pics

medyczna_marihuana

Menü

V.
Bilderalben:

twoday.net

Aktuelle Beiträge

"Warum..."
... ist eigentlich bei so einem Haus, wenn man es denn...
V - 2015-03-31 14:47
*lach Exakt! Das genau...
*lach Exakt! Das genau ist die Möglichkeit, auf...
V - 2015-03-31 00:21
cloudlos
am einfachsten ist ja, sich die bilder einfach selbst...
david ramirer - 2015-03-30 21:18
"The..."
... Door. - the-door- Wie man an der gesteigerten...
V - 2015-03-30 20:40
"Catherine..."
... Deneuve - ist absolut NICHTS dagegen. ;-) Hübschie -Hübsch,...
V - 2015-03-28 21:26

V hört:


Jethro Tull
Minstrel in the Gallery


Lully


Mike Oldfield
QE2 + Bonus


Jethro Tull
The very best of

Status

Online seit 3755 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2015-03-31 16:45

Statistik


"V."
Aktionen
Albernheiten
Alternativen
Amerika
Angesäuert
Apotheose
Auffälligkeiten
Awards
Barock
Befreiungen
Beobachtungen
Berichte
Berouti-Schmuckdesign
Beschiss
Bilder
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren